«

»

Beitrag drucken

7cd Wintersportwoche Online-Tagebuch

Täglich aktualisiertes Online-Tagebuch der 7cd

 

DSC03426

Mittwoch, 09.03.2016 bis Freitag, 11.03.2016

Online-Redaktion: Veit, Leo, Luis, Marius, Ken

Wetter: Gestern: Sehr sonnig mit einzelnen Nebelschwaden (Wolken). Heute: Durchgehend Sonne und leichter Wind.

Essen: Gestern Abend gab es Nudeln mit verschiedenen Saucen (Käse-, Tomaten- oder Bolognesesauce). Das Frühstücksbuffet mit Müsli, Pancakes und Brötchen mit diversen Beilagen war ein guter Start in den sonnigen Tag. Mittags standen wieder zwei sehr leckere Suppen zur Auswahl.

Abendgestaltung:

Wir kürten das Highlight des Tages, „den vom Tiefschnee magisch angezogenen Hochalpinfahrer Veit“. Nach dem Abendessen erstellten wir zimmerweise eine Liste mit Darbietungen und Sensationen für den „Bunten Abend“. Danach spielten wir alle in mehreren Gruppen verschiedene Spiele wie zum Beispiel Ubongo, Kniffel, Tick tack Boom …

Letzter Skitag:

Bei strahlend blauem Himmel fuhren alle Gruppen Ski/Snowboard bei besten Pistenverhältnissen. Fast alle Gruppen fuhren auf ihnen bisher unbekannten Pisten und manche durften sogar (noch einmal) ins Tal fahren. Wir waren alle sehr erstaunt, welche Fortschritte wir bisher gemacht haben. Auch sind wir bis auf kleine Blessuren heil durch die Woche gekommen.

Ausblick auf heute Abend und morgen:

Heute Abend müssen manche noch ihre Koffer packen.
Außerdem freuen wir uns noch auf ein schönes Abendessen (Rahm- und Putenschnitzel mit Reis, Nudeln, Gemüselasagne) und danach auf den Bunten Abend und die Fortsetzung der Klassenchallenge. Wir sind sehr gespannt auf die Vorstellungen…danach fallen wir wahrscheinlich total müde ein letztes Mal in unsere Betten auf Haus Wolkenstein.
Morgen gibt es noch einmal ein gutes Frühstück und dann fahren wir mit der Gondel und dem Gepäck ins Tal, wo wir noch einmal einkaufen dürfen, bis wir dann mit dem Bus nach Hause fahren müssen.

Impressionen vom Bunten Abend:

Fazit: Es war eine echt geile Woche und wir freuen uns schon auf Obertauern im Dezember.

Bis Morgen in Geo

Eure Redaktion

Dienstag, 08.03.2016 bis Mittwoch, 09.03.2016 bis 16.00 Uhr

Gruppe R. Kaiser: Christina, Hannah, Johannes, Jule, Ken, Leonie, Luis, Marius

Wetter: Gestern war es den ganzen Tag neblig, heute schönstes Wetter mit Sonnenschein und freier Sicht auf die meisten Pisten. Wow!

Essen: Gestern Abend gab es Schweine- und Putenschnitzel mit Preiselbeeren, Kartoffeln und Gemüse, zum Nachtisch Grießpudding und Erdbeerquark. Das Frühstück war wie jeden Tag ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit Brötchen, Müsli und Pancakes. Zu Mittag gab es zwei verschiedene Suppen.

Abendgestaltung: Zuerst wählten wir das Highlight des Tages, der Gewinner war Jan, der Rettungssanitöter spielte, denn als Conrad aus dem Sessellift fiel, schmiss er sich auf ihn und schrie: „Ich rette dich, Conrad!“ Danach gingen wir in den Wintergarten für einen Karaoke-Wettbewerb . Hierbei gab es ein spannendes Finale, in dem sich das Zimmer 18a (Jana, Anna-Sophia, Franziska, Annika) gegen die anderen zwei Finalteilnehmer durchsetzte.

Unser persönliches Highlight war das ausreißende Snowboard von Marius, das keinen Bock mehr auf seinen Besitzer hatte.

Eure Bindungsöffner!!! J

 

Montag, 7. März bis Dienstag, 8. März 16 Uhr

Online-Redaktion: Gruppe Schiffler: Johannes, Philip, Luis, Simon, Bernd, Michael, Jacqueline, Tom, Laurenz, Franziska, Laura, Emily

Wetter: starker Schneefall, ein Hauch von Sonne, suuuper Tiefschnee-Powder

Essen: Burger, Pommes, Nudeln, Rindfleisch-Geschnetzeltes, Salat, Grießbrei

Gestern Abend

Zunächst fand die Krönung des Highlights des Tages statt. Diesmal traf es Simon, der im Tiefschnee in ein Loch gefahren und seinen Ski verloren hatte.
Nach dem Abendessen stand eine Nachtwanderung im Schnee an, dabei konnte, wer wollte, eine Schneeballschlacht machen. Anschließend stand schon ein heißer Kinder- punsch bereit. Den hatten vor allem einige sehr nötig, weil sie während der Wanderung sehr begehrt waren und mit einer Mütze voll Schnee wieder in Wolkenstein ankamen. Da- nach bekam Fr. Kaiser, die Geburtstag hatte, noch einen Kuchen, den sie mit allen teilte und wir suchten noch Lieder für den heutigen Karaoke- Abend aus.

Heute

Wir ließen uns zum ersten Mal mit dem Schlepplift den Berg hoch ziehen. Dabei kam es, zur Freude der Liftboys, am Ausstieg zu einer Massenkarambolage, weil die meisten es nicht geschafft hatten, den Lift richtig zu verlassen.
Am Vormittag wagten wir uns auf eine rot-schwarze Piste, was sehr cool war.

Nach der entspannten Mittagspause starteten wir die Talfahrt nach Neukirchen, die auf- grund der langen Strecke sehr anstrengend war. Belohnt wurden wir allerdings im Tal da- mit, dass uns kurz vor Ende der Strecke ein kleines Waldstück erwartete, in dem man über viele kleine Hügel und sogar eine schmale Holzbrücke fahren konnte.

Unten angekommen nahmen wir den Bus zur Gondel, in der wir die von Frau Schiffler spendierten Kekse aßen und das Wasser tranken, um unseren Durst zu löschen.
Danach nahmen wir uns noch eine letzte Abfahrt vor und kehrten anschließend zur Hütte zurück.

Unser persönliches Highlight: Das war heute Emily, die aufgrund des Welt-Frauen-Tages gleich drei Jungs (Luis, Tom und Michael) an- bzw. umfuhr.

Liebe Grüße,
Eure Gruppe Arschlöcher 🙂
(P.S. Das ist ein kleiner Insider, weil wir auf der Busfahrt nach Neukirchen Fack ju Göhte 2 angeschaut haben)

 

Sonntag, 6. März bis Montag, 7. März 16 Uhr

Online-Redaktion: Gruppe Kneißl: Conrad, Justine, Lidia, Jan, Isabell, Marlies, Lukas, Veit, Ben, Peter, Mirjam, Alina, Clara, Nico

Wetter: Gestern und heute war es sehr neblig und es schneite ununterbrochen.

Essen: Abends gab es Pizza und Lasagne und zum Frühstück wie immer leckere Pancakes , Müsli und Brötchen.

Schüler: Am Abend stand ein Spiele-Battle auf dem Programm. Die Klasse 7c trat dabei gegen die 7d an (z.B. im Liegestütz-Wettkampf, beim Kartenhausbauen oder Armdrücken, Kopfrechnen oder Ententanz pfeifen). Leider konnten wir noch keinen Sieger ermitteln. Beim Gleichstand von 9:9 wurden die Challenge auf einen anderen Abend verschoben. Spannung ist garantiert. Jan wurde außerdem zum Highlight-King gewählt, weil er von vierzehn Tellerliftfahren achtmal aus dem Lift gefallen war.

Heute sind wir zum ersten Mal eine blaue Piste gefahren, was alle trotz einiger kleiner Rückwärtsfahrten gut gemeistert haben. Außerdem durften wir wieder in Dreier- und Vierer-Gruppen die Piste hinunterfahren. Es hat wie immer viel Spaß gemacht trotz nicht optimaler Sichtverhältnisse.

Heute Nachmittag fuhren wir zum Einkaufen mit der Gondel ins Tal nach Neukirchen,. Nun sind unsere Vorräte wieder gefüllt.

Abschlusskommentar: Auf der Piste lag Schnee…und manchmal auch Jan…oft…meistens…eigentlich immer… J

Lehrer: Meine Gruppe hat tatsächlich bereits am dritten Tag problemlos den Anfängerhang verlassen und ist seit dem Vormittag auf den blauen Pisten im Skigebiet unterwegs. Alle haben ihre Ski so gut unter Kontrolle, dass sie angstfrei und bei bester Stimmung ihre Kurven ziehen können. Die „harte Arbeit“ der letzten Tagen hat sich gelohnt. Herzlichen Glückwunsch! Nun können wir bis zum Ende der Woche weiter an der Ski-Technik feilen und gemeinsam das Skigebiet „unsicher“ machen.

 

Samstag, 5. März bis Sonntag 6. März 2016 bis 16 Uhr

Online-Redaktion: Gruppe Vollmuth: Franziska, Annika, Teresa, Soraya, Carolin, Nina, Jana, Adrian, Luca, Sofia, Lea, Anna-Sophia

Wetter: Es fiel den ganzen Tag Schnee und es gab oft sehr dichten Nebel.

Schneelage: Aufgrund des Schneefalls gab es viel Neuschnee und teilweise auch Tiefschnee.

Essen: Samstag Abend gab es Pommes, Kartoffelwedges, Lasagne, Gemüse, Puten- und Hähnchenfleisch.Richtig lecker! Sonntag Früh gab es verschiedene Brote, Pancakes, Müsli und eine Auswahl an Obst, Gemüse und Beilagen. Sonntag Mittag gab es wie immer zwei verschiedene Suppen mit Brot.

Freitag Abend:

Zuerst krönten wir das Highlight des Tages: „Das auf der Piste eingeschlafene Geburtstagskind Conrad“. Anschließend stellte uns Frau Kaiser sehr anschaulich Alpine Gefahren in einer Präsentation vor und zeigte als Abrundung einen kurzen Film über die Gewalt von Lawinen.
Wir sind froh, dass es auf gesicherten Pisten so gut wie keine Lawinengefahr gibt. Danach beschloss die Mehrheit relativ früh ins Bett zu gehen, um für den nächsten Tag fit zu sein.

Samstag Abend/ Sonntag:

Heute durfte unsere Gruppe endlich Lift fahren – nie mehr aufsteigen! Das Schönste am Tag war, dass wir am Nachmittag in dreier Gruppen die Piste herunter fahren durften. Natürlich bekamen wir immer wieder Bewegungsaufgaben. Unser Gruppenhighlight des Tages war Carolin, die ihren Kopf zum Abkühlen in einen Schneehaufen steckte – als ob es nicht kalt genug gewesen wäre. Letztendlich hatten wir sehr viel Spaß und sind alle noch heil!!!

Die Hau-Ruck Gruppe

Freitag, 04.03.2016 bis Samstag, 05.03.2016 bis 16 Uhr

Onlineredaktion: Gruppe M. Kaiser: Mona, Julius, Benedikt, Betty, Maximilian, Jana, Teresa, Leo

Wetter: Gestern: neblig und windig; Heute war es sehr windig, deshalb war es morgens ungewiss, ob die Lifte im Laufe des Tages geschlossen werden müssen; aber die Sonne schien die ganze Zeit.

Schneelage: guter und griffiger Schnee

Essen: Das Essen hier ist insgesamt sehr lecker. Mittags gibt es immer Suppen mit Brot. Gestern Abend wurden Hähnchenschenkel, Gulasch mit Reis und Gemüse serviert. Früh steht grundsätzlich ein vielfältiges Frühstücks-Buffet bereit.

Freitag

Anfahrt: Um 4:15 Uhr brachen wir in Gerolzhofen auf, um uns auf die 6-stündige Fahrt nach Neukirchen in Österreich zu begeben. Die Fahrt war für uns durch einen Film sehr kurzweilig.

Ankunft: In Neukirchen angekommen, fuhren wir mit der Gondel auf den Wildkogel. Von dort aus mussten wir 10 Minuten zu Fuß zu unserer Unterkunft im Gasthof Wolkenstein laufen. Auspacken, Zimmereinteilung, das Skimaterial einräumen – alle diese Dinge mussten erledigt werden.

Abendgestaltung: Nach dem Abendessen besprachen wir die allgemeinen Regeln für das Skifahren und die für den Aufenthalt im Haus. Danach gründeten wir eine Räuberbande. Nach der Zimmerkontrolle fielen wir alle tot müde ins Bett.

Samstag

Erster Ski- und Snowboardtag: Wir erarbeiteten uns heute die gröbsten Grundlagen des Snowboardfahrens. Es war sehr anstrengend, aber es hat allen Spaß gemacht.

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.flsh.de/7cd-wintersportwoche-online-tagebuch/