Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

«

»

Beitrag drucken

8ab im Schnee – Gottschallalm 2018

Unser Onlinetagebuch aus Obertauern

Donnerstag, 20.12.2018

Redaktion: Sebastian, Vanessa, Johannes, Johanna, Hannes, Amelie,  Selina, Elias, Louis, Ann Kathrin, Aliya

In Leitung und Unterstützung und als Lehrer auf der Piste: Hr. Aulbach  und Hr. Ruh

Motto: ,,Vermisst!“ (Boardergruppe 1)/ ,,Der Brille steht dich hässlich‘‘ (Boardergruppe 2)

Wetter: Wolkig, leichter Schneefall

Abend : Nach dem Schinken-Käse-Toast hatten wir einen spaßigen Karaoke-Abend, bei dem die jeweiligen Zimmer gegeneinander und im Finale gegen die Lehrer gesungen haben. In Gaibach gewann das Zimmer 26, in Geo Zimmer 25.

Am Morgen: Nach einem Frühstück mit Brötchen, leckeren Aufschnitten und Müsli brachen wir gegen 9 Uhr zur Piste auf. Vom Bus abgeholt fuhren wir (Gruppe Aulbach) gut gelaunt hauptsächlich rote Pisten und die FIS-Abfahrt.

Mit dem FLSH-Bus fuhren wir (Gruppe Ruh) motiviert zum Zehnerkar, welchen wir erfolgreich den ganzen Tag meisterten.

Wir festigten unser Können in Kurven und lernten auch neue Techniken, dank den zwei besten Lehrern der ganzen Welt 😉

Mittags: Gut gestärkt von Backerbsen-Suppe, Schnitzel mit Pommes als Hauptspeise und Joghurt mit Früchten als Dessert starteten wir motiviert in die letzte Hälfte unseres Skilagers. Am Nachmittag war das Wetter und die Sicht besser, somit konnten wir viele Pisten befahren. Deshalb hatten wir viel Spaß. 😉

Nach dem Mittagessen sind wir singend (All I Want for Christmas) voller Motivation wieder zu unserer beständigen Lieblingspiste zurückgefahren. Durch unseren Ohrwurm sangen wir auch noch auf der Piste Weihnachtslieder und steckten sogar Hr. Ruh an!

Lehrerkommentar:

Zum Abendprogramm: Ein toller Karaoke-Abend fand gestern im Mädchenzimmer 26 einen knappen, aber würdigen Sieger. Um Haaresbreite gewann Shania im Finale das Duell gegen Ana, die Zimmer 28 vertrat, mit dem Weihnachtsrenner „Last Christmas“.

Zum Boarderkurs: Wir sind überzeugt davon, dass unsere Schüler auf der einen Seite (Frontside J) sehr große Fortschritte machten und auf der anderen Seite (Backside J) auch richtig viel Spaß im weißen Powderschnee hatten. Alle „Schaltafelfahrer“ kommen nun sicher und zügig nahezu jede Piste hinunter und jeden Lift hinauf…apropos Brett, oder Schaltafel:

„Lieber ein Brett unter den Füßen, als ein Brett vorm Kopf, aber lieber ein Brett vorm Kopf als 2 unter den Füßen.“

Wir würden uns freuen, wenn unsere Boardercrew die gelegten Grundlagen auch weiterhin vertiefen kann und den Spaß am Boarden beibehält.

Den Ohrwurm „All I want for Christmas  is yoooooooooouuuuu“ bekomme ich wahrscheinlich nicht so schnell aus dem Kopf….macht aber nix…ist ja bald Weihnachten, ich sing es dann einfach an Heiligabend unter dem Weihnachtsbaum J.

In diesem Sinne wünscht unser FLSH Ski- und Boarderteam allen geruhsame und besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Merry Christmas!!!

Mittwoch, 19.12.2018

Redaktion: Hannah, Jenny, Maxi, Flavio, Finn, Alina, Jelka, Vicki/Johanna, Shania, Joselle, Lina, Felix, Mona + 2 Gäste Anna und Lucy

In Leitung und Unterstützung und als Lehrer auf der Piste: Esther Schiffler / Lisa Seibert

Motto: „ Ski Ahoi“/ ,, Learning by Doing ‘’

Wetter: Wolkig, viel Wind, schlechte Sicht, eisiger Schnee und kalt

Abend – Nachtwanderung:

Nach Tiroler Gröst´l zum  Abendessen und der Besprechung der Highlights, bei der Linus Just zum ,,Pannenkönig‘‘ gekrönt wurde, brachen die Schüler und Lehrer gegen 20:30 Uhr zu einer

Nachtwanderung auf. Hierbei stapften wir durch tiefen Neuschnee und ruinierten uns dabei die Abfahrt zur Herberge. Am Ende liefen wir zu einer selbst gebauten Schneebar, an der Punsch ausgeschenkt und zur Musik getanzt wurde.

Am Morgen: Nach einem Frühstück mit Brötchen, diversen Aufschnitten und Müsli brachen die Gruppen zwischen 8 und 9 Uhr zur Piste auf. Vom Bus abgeholt fuhren wir (Gruppe Seibert) gut gelaunt hauptsächlich rote Pisten und machten einige Bekanntschaften mit Tiefschnee.

Wir (Gruppe Schiffler) hatten ein ähnliches Programm und fuhren größtenteils rote Pisten. Dabei entstand ein lustiges Video, bei dem einige von uns als Pylonen dienen mussten 😉

Mittags: Gut gestärkt von Suppe, Semmelknödel und Braten als Hauptspeise und Schokoladenpudding als Dessert starteten wir motiviert in die 2. Hälfte unseres Skitages. Mit der Zehnerkar-Gondel kamen wir hoch auf den Berg und fuhren die lange Piste ,,1a‘‘ hinunter. Es gab ein paar Schwierigkeiten mit vereistem Schnee, welche wir aber teilweise meisterten. Am Nachmittag war das Wetter und die Sicht schlechter, somit konnten wir nicht so viele Pisten befahren. Trotzdem hatten wir viel Spaß. 😉

Lehrerkommentar:

Am heutigen Skitag war das Ziel vor allem möglichst viele Pistenkilometer zu sammeln und Sicherheit zu bekommen. Wir sind eine witzige Truppe, die sich nicht zu schade ist zu fallen. Nicht mal der Tiefschnee kann uns aufhalten! Die Entwicklung ist für uns sehr zufriedenstellend. Alle sind am Ende des Tages gut und sicher wieder in der Unterkunft angekommen. Wir freuen uns auf das Abendprogramm – denn heute können endlich alle ihre Gesangskünste zeigen.

S wie Schneeparadies hier in Obertauern

C wie chic auf dem Ski

H wie heiße Kurvenfahrten den Berg hinab

N wie neugierig auf die nächste Abfahrt

E wie eine Piste geht auf jeden Fall noch

E wie „Einer für alle – alle für einen!“

 

Dienstag, 18.12.2018

Redaktion Gruppe Kaiser: Elena, Lisa, Felizia, Alina, Jana, Ana, Tanja, Sarah, Alina, Luna, Nicole, Linus

Wetter: durchgehend blauer Himmel

Pistenverhältnisse: Super

Essen:

Abendessen : Kaiserschmarrn mit Apfelmus

Frühstück: Brötchen mit Belägen, Müsli und Obst

Mittagessen: Grießklößchensuppe; frittierte Putenbrust mit Reis und Gemüse; Obstsalat

Abendprogramm: Nachtwanderung

Motto: Skifahren wird überbewertet!

Highlight: Fotos auf Hannes` „Brumm-Brumm“ (Traktor)

Tagesgeschehen:

Während die Schüler aus GEO gestern Abend nach einigen technischen Problemen Karaoke gesungen haben, vermittelten wir anhand eines Rollenspiels die Umweltproblematik im Wintersport. Heute Vormittag haben wir, die „Non-Skifahrer“, mit Herrn Seger die Schneebar für das Abendprogramm (Nachtwanderung) gebaut. Dabei hatten wir sehr viel Spaß, obwohl wir die ganze Zeit von einem Paparazzi namens Herr Seger belästigt wurden. Nach der Fertigstellung wurde die Bar gleich mit Musik und Tanzkünsten getestet. Nachmittags gab es für alle Schüler die Möglichkeit, mit einem Taxi nach Obertauern zu fahren, um einkaufen zu gehen. Insgesamt war der Tag abwechslungsreich und nahezu „perfekt“.

 

 

Montag, 17.12.2018

Redaktion: Anna, Jelka, Viktoria, Alina, Lucy

In Leitung und Unterstützung und als Lehrer auf der Piste: Frau Bischof

Motto: „Mit Frauenpower auf die Piste“

Wetter: morgens sonnig, später nebelig und bewölkt

Hier ein paar Impressionen von unserem gestrigen Action Abend „Das perfekte FLSH Team!“:

Am Morgen:

Zum Frühstück hatten wir Müsli und Brötchen mit verschiedenen Aufschnitten sowie Nutella und Obst. Nach dem Essen hielten die Lehrer wie immer eine Ansprache. Um Punkt 9 Uhr fuhren wir zur Piste. Da der Lift, der uns eigentlich auf direktem Weg zum Berg bringen sollte, noch immer kaputt war, mussten wir uns in einen völlig überfüllten Bus quetschen. Endlich auf dem Berg angekommen, begannen wir erst einmal mit blauen Pisten. Außerdem feilten wir dort an unserer Technik (Anna tauschte die Pizza gegen die Pommes).

 

Mittags – Nebel auf den roten Pisten

Nach der Rückkehr in die Herberge stärkten wir uns mit Nudelsuppe als Vorspeise, Braten, Kroketten und Grillgemüse als Hauptgang sowie Eis als Nachspeise. Danach fuhren wir wieder mit dem Bus zum Berg. Nach einigen blauen Pisten trauten wir uns auch wieder an eine rote Piste heran. Dabei kugelte sich Lucy ein paar Meter den Hang herunter. Nach viel Nebel und einigen Stürzen hatten wir erst mal genug von den roten Pisten und machten uns auf den Heimweg. Zurück in der Jugendherberge setzten wir uns zusammen und dabei kam dieser super toller Bericht heraus 😉 .

Lehrerkommentar

Und jetzt zu den Powerfrauen!

P, wie: Perfekte Aufmerksamkeit der Powerfrauen während den Ansagen!

O, wie: Ohne Gejammer seid ihr im dichten Nebel die rote Abfahrt hinuntergefahren!

W, wie: Weibliche Kompetenz auf den Skiern!

E, wie: Effektiver Kurvenwechsel darf noch ein wenig geübt werden 😉 .

R, wie: Redefreudig bleiben und immer weiter lächeln!

MACHT WEITER SO, POWERFRAUEN!

 

Sonntag, 16.12.2018

Redaktion: Elias, Leon, Katharina, Noel, Annika, Felix, Steven und Felix

Verantwortliche Lehrkräfte: Frau Bischof und Herr Schneider 

Motto: „Mit einem breiten Grinsen in den Hang hineinfahren und mit einem noch breiteren Grinsen wieder hinaus 😆 “

Am Morgen:

Zum Frühstück gab es Müsli und Brötchen mit diversen Aufschnitten. Nach dieser Mahlzeit hielten die Lehrer eine Ansprache zu den Abfahrtszeiten. Um 09:40 Uhr ging es zur Piste. Dort angekommen lernten wir die Basics (Gleiten, Aufsteigen, Vorwärtsfahren, Kurven, Rennhocke, schnelles Vorwärtsfahren und Rückwärtsfahren).

MittagDie Stürzer und der Neuschneeverliebte

Wir kehrten zur Jugendherberge zurück, wo wir uns umzogen und danach zum Essen gingen. Zum Mittagessen gab es Pfannkuchensuppe als Vorspeise, als Hauptspeise gab es Putenbraten mit Reis und Gemüse (grüne Bäumchen alias Brokkoli) und als Nachspeise gab es Apfelstrudel mit Vanillesoße.

Anschließend fuhren wir zurück zur Piste und bekamen mit Noel einen Neuling. Nun benutzten wir das erste Mal den Schlepplift. Oben angekommen fuhren wir den Berg in Kurven hinunter. Dabei machte Elias das erste Mal Bekanntschaft mit dem weichen Neuschnee, der zu Seiten der Piste lag. Diesen wollte Elias nach seiner atemberaubenden Fahrt nach unten unbedingt umarmen. Später hatte er noch öfter dieses Verlangen. Auf der Heimfahrt machten wir Stopp am Spar (dem einzigen Supermarkt in Obertauern), da Herr Schneider für seinen vergesslichen Sportskollegen Herrn Ruh eine Zahnbürste kaufen musste. Als Scherz unter Kollegen kaufte dieser ihm eine pink-lilane  Zahnbürste ;). Wieder bei der Alm angekommen zogen wir uns um und verfassten diesen umwerfenden Bericht.

 

 

Lehrerkommentar

Unsere buntgemischte Gruppe aus reinen Anfängern und ein paar Tagen Pistenerfahrung fühlte sich im weißen Element sofort wohl und hat uns heute restlos begeistert. Im Eiltempo durch die Elementarschule, ohne Gejammer beim kraftraubenden Aufstiegstraining, konzentriert und trotzdem locker bei den diversen Schussfahrten, souverän bei den ersten Kurven (mit ganz wenig Ausnahmen J siehe oben) bis zum rhythmischen Kurvenfahren – so ein Programm am ersten Tag erfolgreich zu absolvieren, war eine tolle Leistung! Weiter so!

 

Hier noch ein paar Eindrücke aus der alternativen Schneesportgruppe, die heute unter der Führung von Frau Kaiser u.a. mit Schneeschuhen unterwegs waren:

Wer sich vielleicht über Gesichter wundert, die er der 8ab nicht zuordnen kann – sowohl die Anfängergruppe als auch die alternative Schneesportgruppe und auch die Snowboardgruppe setzt sich aus Schülerinnen und Schüler aus Gaibach und Gerolzhofen zusammen.

Herzliche Grüße und bis morgen

 

Samstag, 15.12.2018 – ANREISE

Mittlerweile sind alle Hürden (siehe Bericht der 8cd) genommen und es steht in wenigen Minuten die Bettruhe an.

Alle Kinder sind wohlauf und wir freuen uns auf morgen!

Herzliche Grüße

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.flsh.de/8ab-im-schnee-onlinetagebuch/