«

»

Beitrag drucken

Auch Lernen will gelernt sein!

Wie jedes Jahr wurden unsere neuen Fünftklässler auch dieses Schuljahr bei ihrem Übertritt auf die weiterführende Schule durch unsere „Lernen-Lernen“-Kurse begleitet. Neu war in diesem Schuljahr ein ergänzender Elternabend „Lernen lernen – Übertritt erleichtern“.

Für die Schüler des Gymnasiums in Gaibach und Gerolzhofen fand der erste Teil der Lernen-lernen-Kurse während der Kennenlernwoche auf Burg Wernfels statt. In entspannter Atmosphäre und fernab vom Schulalltag konnte gut über den passenden Arbeitsplatz und das richtige Hausaufgabenmachen reflektiert werden. Dabei kamen praktische Anwendungsbeispiele und Konzentrationsübungen zwischendurch nicht zu kurz. Viele Kinder hatten den Mut, ihre eigenen Erfahrungen einzubringen oder sogar selbst eine Konzentrationsübung für ihre Mitschüler anhand der Beschreibung in ihrer persönlichen „Lernmappe“ anzuleiten. Auch bei den Realschülern war der Lernen-Lernen-Kurs ein wichtiger Teil der Kennenlernwoche zu Schuljahresbeginn. Anschauliche Begriffe wie die „SMS-Formel“ oder die „Denkmütze“ blieben den Schülern gut im Kopf. Wer noch mehr über das „Lernen lernen“ wissen wollte, der durfte sich freiwillig für einen zweiten Kurs im November bzw. Dezember anmelden. Dieser Termin erwies sich als günstig, da nun die ersten Hürden des Übertritts geschafft waren und die bereits gemachten Erfahrungen im Lernen an Gymnasium oder Realschule mit den Mitschülern besonders gewinnbringend ausgetauscht werden konnten. So fiel es den Kindern beispielweise gar nicht schwer herauszufinden, was die fiktive Klassenkameradin „Felizia“ bei ihrer Schulaufgabenvorbereitung falsch gemacht haben könnte und wie sie ihr Lernen verbessern kann. Auch beim Thema Vokabeln lernen konnten die Schüler zusätzlich zu Strategien wie „Vokabelbrötchen“ und „Salamitechnik“ viele eigene Tipps einbringen.

Zum ersten Mal wurde neben den Lernen-lernen-Kursen für die Kinder von unserer Schulpsychologin Anja Brunner auch ein Abend für die Eltern angeboten. Damit ging das FLSH auf einzelne Anfragen von Schülereltern ein, die sich eine solche Veranstaltung gewünscht hatten. In einem etwa einstündigen Vortrag wurden die Herausforderungen erläutert, die ein Übertritt mit sich bringt, und anschließend auf genau die Themen eingegangen, welche die Schüler auch in den Lernen-lernen-Kursen behandelt hatten. Dabei gab es viele Tipps für Eltern, wie sie ihre Kinder beim Hausaufgaben machen, Vokabeln lernen und bei der Schulaufgabenvorbereitung unterstützen können. Auch für Fragen blieb genügend Zeit. Sogar Klassenleiter waren mit dabei, um beispielsweise Fragen in Bezug auf bestimmte Unterrichtsfächer noch genauer beantworten zu können. Viele Eltern meldeten zurück, dass sie sich durch den Vortrag in ihren Erziehungsstrategien gestärkt fühlten und auch neue Anregungen bekommen hätten. Dieses positive Feedback war wichtig für die Entscheidung, den Elternabend auch in den kommenden Schuljahren weiterhin anzubieten.

Alles in allem wollen wir am FLSH in gemeinsamer Zusammenarbeit zwischen Schülern, Klassenlehrern und Eltern mit Unterstützung von wissenschaftlichen Erkenntnissen aus der Lernpsychologie ein möglichst positives Lernklima und somit die beste Grundlage für einen erfolgreichen Übertritt schaffen. Die zahlreichen Anmeldungen für die Lernen-lernen-Kurse sowie das Interesse am ergänzenden Elternabend zeigen, dass unser Angebot gerne angenommen und daher in den nächsten Schuljahren auch weiterhin fortgesetzt wird.

Text: Anja Brunner
Bilder: Martin Reisinger, Mona Rückel

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.flsh.de/auch-lernen-will-gelernt-sein/