«

»

Beitrag drucken

Besuch der Wirkungsstätte von Herder, Wieland, Goethe und Schiller

Glücklich Weimar! – Von den Städten allen /
Bist du, kleine, wunderbar bedacht; /
Man wird stets zu deinen Toren wallen, […]

Genau so, wie es Johann Peter Eckermann in den ersten Versen seines Gedichtes „Weimar“ voraussagt, gilt auch heute noch, dass die Stadt Weimar ein so kulturell- und historisch-wichtiges Ziel ist. Daher führt der erste Wandertag die Q11 gemeinsam mit den begleitenden Lehrkräften Dorothea Karl, Birgit Kederer, Ulrich Bäumler und Peter Schülein an eben diesen Zentrum der Klassik.

Im Sinne des handlungsorientierten Unterrichts erfuhren die Schüler an diesem Tag bei einem kleinen Rundgang viel über die Geschichte der Stadt Weimar, den Musenhof der Herzogin Anna Amalia und die Dichter Goethe, Schiller, Herder und Wieland. Besonders beeindruckend war es für die Schüler, in Goethes ehemaligem Wohnhaus einen Blick auf den Schreibtisch des Autors zu werfen. Bei der Führung im Nationalmuseum konnten sich die Schüler dann ein echtes Bild von Goethe machen. Beispielsweise erfuhren sie, wie groß und wie schwer Goethe etwa gewesen sein muss. Als es um die literarischen Werke ging, wurde es den Schülern ermöglicht, Schwerpunkte zu setzen und selbst aktiv zu erkunden, welche Themen ihm besonders wichtig waren.

Text: Birgit Kederer
Fotos: Luisa und Yannik , Q11

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.flsh.de/besuch-der-wirkungsstaette-von-herder-wieland-goethe-und-schiller/