«

»

Beitrag drucken

Die 8c/d im Schnee – Onlinetagebuch aus Obertauern

Donnerstag, 19.12.2019

Redaktion: Alternative Wintersportgruppe Herr Vollmuth

Teilnehmer: Robyn, Julius (der Verfasser), Anna, Emma Sch, Sophie, Annika R, Lana, Maria, David, Heshta

Wetter: wolkig, zu warm, sehr windig

Schnee: Nassschnee

Mittagessen: Hähnchenschenkel mit Reis und Salaten

Abendessen: Tiroler G´röstel (Bratkartoffeln)

Abendprogramm: Karaokeabend

Motto: ganz schön lolig

 

Nach einem spannenden Karaoke-Abend, bei dem alle ihr bestes gaben, konnte sich das Zimmer 22 durch Elias mit dem Lied „We will rock you´´ durchsetzten. Nachdem es einige Selbstmorde beim Mörderspiel gab, ein Mörder schon gefunden wurde, zeigte sich der zweite Mörder jedoch nicht.

Während sich die Skifahrer todesmutig die Pisten hinunter stürzen, fand im Haus die Gottschall- Olympiade statt. In Dreier-Teams mussten verschiedene Aufgaben bewältigt werden: Der Höhepunkt fand jedoch am Nachmittag beim Biathlon auf der Gnadenalm statt. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen, wie auch Benjamin, der Leiter des Biathlonzentrums bestätigte.

Die Woche ging für unseren Geschmack viel zu schnell zu Ende, aber wir freuen uns schon auf unsere Familien, die schon zu Hause auf uns warten.

 

Mittwoch, 18.12.2019

Onlineredaktion:        Skigruppe Frau Klein

Teilnehmer:                 Melina, Eva, Lena A., Hannah, Paula E., Jonathan, Elena,

                                     Sebastian, Konstantin

Wetter:                         sonnig, zu warm

Motto:                          „Scheiße, wo ist die Bremse?“

Schnee:                       etwas sulzig, an manchen Stellen eisig

Essen am Mittag:       Schweinebraten mit Semmelknödel, Eis

Essen am Abend:       Kaiserschmarrn

Abendprogramm:       Nachtwanderung und Party an der Schneebar

Nach dem Abendessen haben wir mit den Gaibachern zusammen eine Nachtwanderung gemacht, bei der wir am Ende eine Piste auf dem Hintern runterrutschten. Als wir wieder am Haus waren, feierten wir eine Party an unserer selbstgebauten Schneebar. Am nächsten Morgen machten wir kreative Übungen wie „Hochzeitswalzer“ und durch die Beine fahren. Nachdem Lena die Bremse nicht fand, löste sie eine Massenkarambolage aus nach der alle auf dem Boden lagen. Nachdem wir zu Mittag gegessen hatten, zogen wir wieder los auf die Piste. Diese war sehr sulzig, sodass sogar Frau Klein im Schnee lag und Konstantin über sie fuhr. Zum Abschluss fuhren wir mit der „roten Gruppe“ von Frau Schiffler noch eine schwarze Piste hinunter. Unten kamen wir aber ohne die andere Gruppe an.

Fazit: „Wozu bremsen, wenn man Mitfahrer hat.“

Dienstag, 17.12.2019

Onlineredaktion:       Skigruppe Herr Kneißl

Teilnehmer:                 Moritz, Florian, Sebastian, Mika, Jan-Rico, Noah, Jonas,
                                     Jamin, Timo, Emilia, Hanna K.

Wetter:                         sonnig, leicht bewölkt   

Motto:                          Völlig „lost“-gelöst von der Gruppe“ 

Schnee:                       perfekt

Essen am Mittag:       Schnitzel mit Pommes und Vanillepudding

Essen am Abend:       Schinkennudeln/Käse-Spinatnudeln und Salatbuffet

Abendprogramm:       Spieleabend

Gestern Abend hatten wir einen schönen Spieleabend und eröffneten das Mörderspiel. Am nächsten Morgen, als wir alle erholt und satt vom Frühstück waren, machten wir uns auf den Weg zur Piste. Zuerst fuhren wir einige blaue und rote Pisten. Dies machte sehr viel Spaß. Danach besuchten wir mit Skiern eine aufregende Geisterbahn, bevor wir uns endlich an eine SCHWARZE PISTE wagten, auf welcher es unseren Mitfahrer Timo auf die Piste legte und er ausprobierte, wie man mit einem Ski und zwei Arschbacken die Piste runterrutscht. Nach 30 bis 40 Metern kam er zum Halten, hatte sich jedoch glücklicherweise nicht verletzt. Vor der letzten Abfahrt, als wir auf dem Weg nach Hause zum Mittagessen waren, gingen die drei Mitfahrer Sebastian, Mika und wieder Timo auf der Piste verloren. Nach einer weiteren Abfahrt konnten die drei wieder mitgenommen werden. Am freien Nachmittag konnte man sich entscheiden, ob man sich in der Jugendherberge erholt, oder in Obertauern seine Zeit verbringt. Resultat des Tages: „Timo sollte man nicht auf Skier stellen.“

 

Montag, 16.12.2019

Onlineredaktion:      Alternative Schneesport-Gruppe

Teilnehmer:              Emma Sch., Julius, Heshta, David, Anna, Sophie

                                  Annika R., Maria, Lana, Robyn

Motto:                       „Auch ohne Ski fällt mer hie“

Wetter:                      sonnig, sehr windig, leichte Minusgrade

Essen am Mittag:     Griesnockerl-Suppe, Rinderbraten mit Kroketten, Obstsalat 

Essen am Abend:    Schinken- Käse- Toast und Salatbuffet

Gestern, nach dem Abendessen, hielt Herr Kneißl einen Vortrag über Alpine Gefahren. Danach folgte ein spaßiger Spiele-Abend. Heute Morgen, nach dem Frühstück, machten wir eine windige und kalte Wanderung nach Obertauern, um unsere Vorräte aufzustocken und einen heißen Kakao mit Sahne zu trinken. Am Nachmittag ging es zum Bowlen, welches uns viel Spaß machte, auch wenn Julius uns alle in beiden Runden besiegte. Auf dem Heimweg hatten manche von uns keine sonderliche Lust, den Berg wieder hinunterzulaufen. Deshalb rodelten sie den Berg auf dem Hintern hinunter.

 

 

Sonntag, 15.12.2019

Onlineredaktion:      Gruppe Herr Vollmuth

Teilnehmer:              Annika, Elias, Daniel, Paula H., Lena, Paulina, Emma

Motto:                       „Wer bremst, verliert!!!“

Wetter:                      sonnig, windig, leichte Minusgrade

Essen am Mittag:     Spinat-Nockerl-Suppe, Hähnchen-Geschnetzeltes mit Reis 

                                  und Salatbuffet, Schokopudding – richtig lecker!

Essen am Abend:    Buchteln mit Vanillesoße

An unserem ersten Skitag hatten wir perfekte Bedingungen und so konnten wir nach einem kurzen Einfahren an der Kehrkopf-Bahn gleich den ersten „Gipfel“ erklimmen. Nach vielen Abfahrten, die wir von Mal zu Mal sicherer meisterten, kehrten wir zur Alm zurück und machten uns anschließend wieder nach dem leckeren Mittagessen auf den Weg zu Paulinas „Lieblings“-Piste. Auf dieser klappte das Fahren super, das Bremsen jedoch nicht so gut! Doch immerhin schafften wir nach der Wiederholung der Grundkenntnisse erste Erfolge im „Synchronfahren“.

Am Ende waren die Pisten auf dem Weg zurück zur Gottschallalm teilweise eisig, was leider zu einigen Stürzen führte – Gott sei Dank ohne Verletzungen! Im Großen und Ganzem hatten wir einen super ersten Skitag mit viel Spaß und einen schönen dritten Advent.

 

Samstag, 14.12.2019

Heute hat alles ein bisschen länger gedauert. Aber von vorne……..

Völlig reibungslos verlief noch die Abfahrt in Gerolzhofen um 6.00 Uhr. Auch die Fahrt nach Gaibach, um die Schüler der 8a und die Ausrüstung abzuholen, stellten kein großes Problem dar. Aber nach geraumer Zeit mussten wir feststellen, dass leider noch zuviel Ausrüstung für zu wenig Stauraum übrig war 🙂 Es blieb uns also nichts anderes übrig, als den Rückweg nach Geo anzutreten und einen Anhänger zu holen, um auch den Rest verräumen zu können. Mit ordentlicher Verspätung konnten wir dann die Fahrt nach Obertauern antreten.

Fortuna meinte es aber weiterhin nicht gut mit uns und diesmal kamen uns Baumfällarbeiten auf der Autobahn in die Quere. Die knapp 15 km Umgehung bewältigten wir in weltrekordverdächtiger Zeit von 4 Stunden.

Ende gut, alles gut! Nach 14 Stunden Fahrzeit erreichten wir um 20 Uhr wohlbehalten die Gottschallalm und eine Portion Spaghetti Bolognese später war die Welt wieder im Lot.

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.flsh.de/die-8c-d-im-schnee-onlinetagebuch/