Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

«

»

Beitrag drucken

1100 Euro für die Stiftung „Menschen für Menschen“

Reinhold Scheiner, der Leiter des Arbeitskreises „Menschen für Menschen“ in Würzburg, besuchte das FLSH, um den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 11 zu verdeutlichen, dass die Welt durch Kreisläufe zusammengehalten wird.

Eindrucksvoll schilderte Reinhold Scheiner, warum die Abholzung des Regenwaldes für das Klima schädlich ist oder warum die Ressourcenverschwendung der reichen Industriestaaten Einfluss auf das Leben in Afrika hat. „Die Menschheit“, so Herr Scheiner, „sei an einem Wendepunkt, und es ist die Aufgabe der kommenden Generationen, den Schalter umzulegen“. Noch ist es nicht zu spät, doch es ist „fünf vor zwölf“. Reinhold Scheiner verdeutlichte die globale Problematik anhand des Schaubildes einer Waage. Auf der einen Seite stehen wir beispielsweise in Europa, auf der anderen Seite Länder wie Äthiopien in Afrika. Nur wenn ein Ausgleich angestrebt werden kann, gibt es in Zukunft keine Katastrophen.

Die von Karlheinz Böhm gegründete Stiftung „Menschen für Menschen“ setzt sich deshalb mit nachhaltiger Entwicklung für Äthiopien ein. So sorgen Aufforstungen in ehemals kargen Gebieten für neue Speichermöglichkeiten von Wasser. Alte, ehemals versiegte Quellen, funktionieren wieder. Dies ist nur ein Beispiel für die Tätigkeit der Stiftung vor Ort.

Gebannt lauschten die Schülerinnen und Schüler dem Vortrag und ließen durch rege Wortmeldungen ihr Interesse an der Thematik erkennen.

Außerdem übergaben die Schüler insgesamt 1.100,- Euro Spendengelder an die Stiftung, die sie im vergangenen Jahr mithilfe von Marco König (OSK) gesammelt haben. Darunter wurde auch der komplette Gewinn des P-Seminars „Schülerunternehmen -FLame and SHine“ von Mareike Klein gespendet. Dieses Geld soll helfen, dass die Gebiete in Äthiopien den dort lebenden Menschen eine bessere Zukunft bieten und diese, wie in der Vergangenheit auch, stolz sein können, ihre Heimat lebenswerter gestaltet zu haben.

Text und Bilder: Marco König

Annemarie Mahr (Q 12), Nicolas Joos (Q 12), Mareike Klein, Reinhold Scheiner sowie Schulleiter Bernhard Seißinger und Oberstufenkoordinator Marco König mit dem Scheck für die Stiftung „Menschen für Menschen“

Die Schülerinnen und Schüler lauschen dem Vortrag von Reinhold Scheiner (Leiter des Arbeitskreises „Menschen für Menschen“ in Würzburg)

Rege Wortmeldungen im Anschluss an den Vortrag

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.flsh.de/die-ganze-welt-funktioniert-in-kreislaeufen-stiftung-menschen-fuer-menschen-am-flsh/