«

»

Beitrag drucken

„Dummheit schützt vor Strafe nicht!“ – Vortrag zum Thema „WhatsApp und Co.“

Deutlich mehr Besucher als erwartet nutzten am Mittwoch, dem 13.03.19, die Gelegenheit, sich bei einem Vortrag über die rechtlichen Rahmenbedingungen von Messengerdiensten wie WhatsApp zu informieren. Schulleiter Bernhard Seißinger und Lehrerin Sabrina Bischof, die u.a. das Fach Wirtschaft und Recht unterrichtet, hatten als Referentin die Kriminalhauptmeisterin Heike Ott eingeladen, um besonders die Eltern der Fünft- bis Achtklässler für dieses Thema zu sensibilisieren.

Der Vortrag zum Thema „WhatsApp und Co. – (straf-) rechtliche Bedingungen für Schule und Elternhaus“ stieß nicht nur bei den Schülereltern, sondern auch bei der Schulleitung auf großes Interesse (von links): Dieter Jelitto (Leiter der Realschule), Schulleiter Bernhard Seißinger, Referentin KHM Heike Ott, Organisatorin Sabrina Bischof sowie Joachim Müller, Leiter des Gymnasiums Gerolzhofen (Außenstelle des Franken-Landschulheims)

Die Referentin zeigte zunächst die Straftaten auf, die bei einem Missbrauch des Smartphones begangen werden können: Beleidigung, Bedrohung oder Nötigung sind da nur einige Beispiele. Außerdem machte sie in klaren Worten deutlich, dass gravierende Fälle nicht nur Anzeigenaufnahme und Einbehaltung der Geräte bedeuten, sondern auch Hausdurchsuchung und erkennungsdienstliche Behandlung nach sich ziehen können. Kommt es zu einem Jugendstrafverfahren, müssen die Schüler mit Erziehungsmaßregeln wie dem Täter-Opfer-Ausgleich oder dem Jugendarrest rechnen, aber auch mit Nebenfolgen wie einem Fahrverbot. Abschließend gab Frau Ott den Eltern verschiedene Tipps, wie sie ihren Kindern einen sinnvollen Umgang mit dem Handy beibringen können. Wichtig sind dabei klare Regeln für die Nutzung, und die Eltern sollten ihren Kindern einen verantwortungsbewussten Umgang mit den technischen Möglichkeiten vorleben. Denn für alle, ob Schüler oder Eltern, gilt, dass Unwissenheit nicht vor den Folgen einer Straftat schützt.

Text: Petra Sokol-Pemöller
Foto: Johannes Horn

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.flsh.de/dummheit-schuetzt-vor-strafe-nicht-vortrag-zum-thema-whatsapp-und-co/