«

»

Beitrag drucken

Lustige Neufassung der Nibelungen-Sage in Gerolzhofen

P1040324Nicht zu viel versprochen hatte die Theatergruppe unter der Leitung von Betina Karches mit der Ankündigung ihrer Fassung der Nibelungen-Sage: Kurzweilig, witzig und mit natürlichem Charme trugen die Schüler der 5. bis 8. Klasse den mittelalterlichen Stoff vor. Ein großes Lob für diese schöne Leistung!

Siegfried will die schöne Kriemhild heiraten. Auch sie verliebt sich in ihn. Doch bevor sie ihn ehelichen kann, muss erst ihr älterer Bruder, der Burgunderkönig Gunter, eine Frau heiraten. Seine Wahl fällt auf Brünhild, die Königin von Island. Da nur derjenige sie bekommt, der sie im Kampf besiegt, und Gunter ein Schwächling ist, unterliegt er und soll geköpft werden. Wolle Gunter sie dennoch als Braut nach Worms heimführen, müsse er Brünhild den Kopf des gefürchteten Drachen bringen, was er tut. Allerdings hat sein Kompagnon Siegfried, der als unbesiegbar gilt und im Besitze einer Tarnkappe ist, diese Aufgabe übernommen und den Drachen getötet. Die so hintergangene Brunhild folgt Gunter nach Worms. Der Doppelhochzeit steht nichts mehr im Wege. Zum zweiten Mal hintergeht Gunter Brünhild, indem er Siegfried in der Hochzeitsnacht einspringen lässt. Als Brünhild von dem zweimaligen Betrug erfährt, sinnt sie auf Rache und findet in Hagen von Tronje, dem Berater Gunters am Wormser Hof, einen Verbündeten, der Siegfried an der einzigen verwundbaren Stelle seines Körpers tödlich trifft. So müssen auch Silberling und Gernot, die sich in Zeiten der Not Siegfried als Gefolge angeschlossen haben, wieder eigene Wege beschreiten.

Die beiden zuletzt genannten waren gleichsam die pfiffigen Clowns des Stückes und sorgten nicht nur mit ihrem Berliner Akzent wiederholt für herzhafte Lacher. Auch alle andern Schauspieler präsentierten ihre Rolle flott und mit viel Spaß. Die rasche Abfolge einer ganzen Reihe von Szenen, jeweils unterstrichen mit passender Musik und Beleuchtung – ein herzliches Dankeschön auch an das Beleuchtungsteam -, sorgte für zahlreiche Aspekte der Geschichte und für Kurzweile, sodass nach einer Stunde Spielzeit alle kräftig applaudierten und sich mit den jungen Künstlern freuten.

Für die gelungene Aufführung bedankten sich am Ende nicht nur die Schüler der Theatergruppe bei der Textbearbeiterin und Regisseurin Betina Karches, sondern auch Außenstellen-Leiter Joachim Müller ganz herzlich.

Text: Gabriele Stern
Fotos: Betina Karches, Franziska, 10c

Rezension in der Main-Post unter http://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Nibelungensage-Theaterauffuehrungen-Toetung;art769,9305778

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.flsh.de/lustige-neufassung-der-nibelungen-sage-in-gerolzhofen/