«

»

Beitrag drucken

P-Seminar „Bemerkenswerte Frauen – eine Reise durch drei Jahrhunderte“

dsc_0164In seiner Dankesrede im Anschluss an die gekonnt präsentierte Theaterrevue am Donnerstag, dem 27.10.2016, hob der stellvertretende Schulleiter, Bernhard Seißinger, wiederholt das Wort „bemerkenswert“ hervor.

„Bemerkenswerte Frauen“ war der Titel des Abends und „bemerkenswert“ waren die Leistungen der Schülerinnen des P–Seminars Deutsch von Gabriele Stern. Sie hatten es sich zur Aufgabe gemacht, in die Rolle von außergewöhnlichen Frauen des 18. bis 20. Jahrhunderts zu schlüpfen und diese in Wort und Gestalt auf die Bühne zu bringen.

Eine mutige Aufgabe für die sieben Abiturientinnen, allein im Scheinwerferlicht zu stehen, lange Monologe zu halten und dem Publikum im Beisein einer dynamischen Großmutter (Gabriele Stern) und ihrer Enkelin Franziska, einer Schülerin der Klasse 9d, eine reale Begegnung mit historischen Frauengestalten zu ermöglichen.

Das Experiment war anspruchsvoll und es gelang. Der Schlussapplaus war lang und herzlich.

Vorausgegangen war jede Menge Arbeit: Monatelang hatten die Schülerinnen Biografien und Zeitzeugen-Berichte gelesen (sogar auf Russisch), Kostüme gewählt und eigene Texte geschrieben, um im Literarischen Salon der Bettina von Arnim, einer der Frauenfiguren, gemeinsam aufzutreten und sich einander vorzustellen.

Dort also trafen sich Amelia Earhardt, die erste Pilotin der Welt, die allein den Atlantik überquerte, Antonia Werr, die Gründerin  einer Besserungsanstalt für Mädchen, die beiden Nobelpreisträgerinnen Irène und Marie Curie sowie die russische Primaballerina Mathilda Kschessinskaja, eine Geliebte des Zaren, und auch die Frauenrechtlerin Louise Otto–Peters, eine Versammlung an „starken und erfolgreichen Frauen“, die sich sehen ließ und dem Publikum eine gute Vorbereitung für die Wahl des neuen Präsidenten in Amerika bot, wie Bernhard Seißinger in seinem Schlusswort betonte, einer möglicherweise historisch einmaligen Chance in einem einflussreichen Land wie Amerika eine Frau an die Spitze des Staates zu wählen. Ein weiteres Fazit des Abends: „Männer sollten sich warm anziehen!

Frauen kommen, wenn sie nicht schon da sind!“

Ein herzliches Dankeschön also an Gabriele Stern und ein großes Lob für ihre mutigen, bemerkenswerten Mitstreiterinnen!

Text: Betina Karches
Fotos von der Generalprobe: Gabriele Stern

Hier nun die versprochenen Fotos von der Aufführung!

Fotos: Armin Götz

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.flsh.de/p-seminar-bemerkenswerte-frauen-eine-reise-durch-drei-jahrhunderte/