«

»

Beitrag drucken

Schüleraustausch Mamers

Ab heute geht es für 38 Schülerinnen und Schüler begleitet von Birgit Kederer, Viktoria Schöndube und Stefanie Lange wieder ins schöne Frankreich, genauer gesagt in unsere Partnerstadt Mamers. Wir werden hier jeden Tag die nouvelles des Tages posten, sodass auch zu Hause alle mit Informationen versorgt sind.

Lundi – Montag

Momentan befinden wir uns noch im Bus, kurz vor Frankfurt. Die meisten Schüler versuchen noch den verpassten Schlaf der letzten Nacht nachzuholen.

12 Uhr

Nach einer ersten Pause bei einem uns allen bekanntem Restaurant geht es jetzt gleich bei Saarbrücken über die Grenze nach Frankreich…

21. 30 Uhr

Mittlerweile sind alle Schüler gut bei ihren Gastfamilien untergekommen und sind von ihren Gasteltern versorgt worden.  Morgen geht es dann mit den corres zur ersten Stunde ins Lycée Perseigne, wo die Schüler den französischen Unterricht hautnah miterleben können.

—————————————-

Mardi – Dienstag

Vormittags haben wir mit unseren Austauschpartnern den Unterricht besucht. Wir hatten Englisch und danach Unterricht im CDI. Nach einer Führung über das Schulgelände bekamen wir ein typisches französisches Frühstück mit Pain au Chocolat und Pain au Raisins. Später hatten wir noch eine Stunde Geographie und wir aßen mit den Franzosen in der Cafeteria zu Mittag.

Um 13:30 Uhr wurden wir vom Bürgermeister von Mamers im Rathaus begrüßt. Danach sind wir zur Brauerei „Mage Malte“ gelaufen. Dort wurde uns erklärt, wie das Bier dort hergestellt wird. Im Sonnenschein sind wir dann zur Schule zurück gelaufen, von wo wir mit den corres dann nach Hause gefahren sind. Es war auf jeden Fall ein ereignisreicher Tag.

Die Schüler der 8a (Marie L., Simon, Moritz und Marie T.)

——————————————

—————————————-

Mercredi – Mittwoch

Vormittags sind wir mit unseren corres in den Unterricht gegangen. Da wir nicht in den gleichen Klassen sind, hatten wir alle verschiedene Fächer. Um 12 Uhr trafen wir uns dann in der Cafeteria um zu Mittag zu essen. Für einige Schüler hatte die Schüler extra süße Lunchpakete gepackt.

Um 13 Uhr ging es dann weiter mit dem Bus. Wir fuhren ca. eineinhalb Stunden in die Normandie. Dort besuchten wir das kleine Dorf Camembert, das nur etwa 200 Einwohner einschließlich den normannischen Kühen hat :). Aus dem Dorf kommt natürlich auch der bekannte Käse ‚Camembert‘. Eine Bäuerin hat ihn erfunden. Nach dem kurzen Aufenthalt machten wir dann noch ein Gruppenfoto vor dem Ortsschild. Dann ging es weiter in die Käserei ‚Grindorge‘ in Livarot. Dort wurden uns die einzelnen Schritte der Käseherstellung von Käsesorten wie dem Camembert oder dem Neufchâtel erklärt. Am Ende durften wir sogar die vier Käsesorten, die in der Käserei hergestellt werden, probieren. Die meisten von uns haben sich auch bei den etwas ’streng‘ riechenden Käsesorten getraut.

Die Schüler der 9a (Benedikt, Jano, Tim, Anna & Pia)

——————————————

Jeudi – Donnerstag

 

Um 8 Uhr haben wir uns heute an der Schule getroffen, um dann 3 Stunden zum ‚Mont Saint-Michel‘ zu fahren.  Schon von Weitem konnten wir die mit einem Kloster bebaute Insel sehen. Ausgestattet mit Audioguides konnten wir das im 13. Jahrhundert erbaute Kloster auf dem Berg dann auch besichtigen. Anschließend hatten wir Freizeit, welche wir vielfältig nutzten: mit dem Kauf von Crêpes, Eis und Souvenirs! Auch das Wetter war uns gnädig. Obwohl die Normandie für Regen bekannt ist, kamen wir im Sonnenschein an und konnten die 3,5 Stunden am Mont Saint-Michel bei 13 Grad genießen. Die ersten Tropfen fielen erst, als wir schon am Bus für den Rückweg anstanden.

Für heute Abend ist eine Feier in der Schule geplant, von der wir morgen berichten werden 🙂

(Tine, Almut, 8cd und Carla, 10a)

 

——————————————

 


 

—————————————-

Vendredi – Freitag

Soirée d’échange :

Etwas müde von der Busfahrt kamen wir gestern Abend an der Schule an, wo wir schon von unseren corres empfangen wurden. Wir begannen den Abend mit einem französischen Buffet, das neben verschiedensten Arten von Gebäck wie muffins und gâteaux auch für uns unbekannte Speisen enthielt. Anschließend wurden die vier besten Dossiers der Franzosen gekürt und mit dem Walter-Teierl-Preis ausgezeichnet. Daraufhin wurden sie als Inspiration rumgehen lassen. Im Anschluss präsentierten uns die Franzosen ein selbstgedrehtes Video, welches bei ihrem Besuch in Deutschland produziert wurde. Mit Musik und Tanz ließen wir den Abend ausklingen und fuhren un halb zehn wieder mit unseren französischen Freunden nach Hause.

(Anna, Helene, Tobias, Selina, Louis, Antonia und Mara, 10cd)

 

—————————————-

Der Tag begann wie jeden Morgen um 8 Uhr mit der Busfahrt zu einem neuen Ausflugsziel, diesmal aber nicht alleine, sondern in Begleitung unserer französischen corres. Heute ging es in die circa 150km entfernte Stadt Orléans, die wir im Anschluss an die Fahrt 2 Stunden lang auf eigene Faust erkunden durften. Shoppen, Bilder machen oder den nächsten Mc Donalds suchen, langweilig wurde in dieser Zeit niemandem.  Im Anschluss an die individuelle Stadterkundung, ging es weiter zum Schloss Chambord, wo wir von deutschen Guides durch die imposanten Räume des Schlosses geführt  und währenddessen mit reichlich interessanten Informationen versorgt wurden. Die Stimmung der Schüler während der Busfahrt kann man heute gut mit dem Wetter vergleichen: wechselhaft. Mal Sonne und gute Laune, mal regnet es und der ganze Bus schläft.  Abschließend lässt sich noch sagen, dass der Tag sehr aufschlussreich und interessant war, uns hat besonders das Schloss gut gefallen.

(die Q11, Maxi, Kai, Kirsten)

—————————————-

 

 


 

—————————————-

 

Le weekend – das Wochenende

 

Am Wochenende sind die Schülerinnen und Schüler bei ihren Gastfamilien und haben mit ihnen beispielsweise Besichtigungen der Stadt ‚Le Mans‘ und der dortigen Rennstrecke geplant. Auch Lasertag ist mit im Programm. Wir werden am Sonntag wieder berichten.

 

 


 

—————————————-

 

Lundi – Montag

Um 21.45 sind wir fast pünktlich in Paris losgefahren und werden wahrscheinlich gegen 8:00 Uhr morgens in Deutschland ankommen. Die Schüler werden sich von der Fahrt bei ihren Eltern melden.

 

Paris

Nachdem wir heute alle früh aufstehen mussten, fuhren wir um 7:00 Uhr vom Parkplatz der Schule mit dem Bus in Richtung Paris. Der Abschied von unseren Gastfamilien fiel uns sehr schwer 🙁 .

In Paris sind wir kurz nach 11 Uhr angekommen und haben eine Führung durch das Montmartre Viertel von Frau Lange bekommen. Dabei haben wir Sacré Cœur, die ‚Mur des je t’aime‘ und das Café ‚Les deux Moulins‘ gesehen.

Danach sind wir zu den Galeries la Fayette gefahren, wo wir uns aufwärmen und etwas essen konnten. Nach einer Stunde sind wir dann über die Galerie Vivienne und den Palais Royal zum Louvre weitergegangen.

Nach der Besichtigung der ‚Pyramide du Louvre‘ haben wir um 17:15 Uhr eine Bootsfahrt in einem bâteau-mouche auf der Seine gemacht. Vom Wasser aus kann man wirklich alle wichtigen Sehenswürdigkeiten sehen.

Anschließend haben wir Notre Dame, die Champs Elysées, den Arc de Triomphe und letztendlich den Eiffelturm besichtigt.Dies hat uns am besten gefallen, da er abends leuchtet und zu jeder vollen Stunde blinkt, bzw. glitzert.

Zu manchen Sehenswürdigkeiten sind wir mit der französischen Métro gefahren, was für einige von uns eine ganz neue Erfahrung war.

Um 21.45 Uhr wurden wir dann von unserem Busfahrer am Eiffelturm abgeholt und fuhren Richtung Deutschland los. Bei der Abfahrt glitzerte der Eiffelturm noch einmal zum Abschied für uns. Wie sind sehr müde aber glücklich.

(9cd/ Anna-Sophia, Nina, Carolin, Lea, Sofia, Leonie, Marlies, Mona, Simon, Laurenz, Bernd & Michael)

 

 

Momentan sind wir etwa 1 Stunde 15 Minuten von Gaibach entfernt und machen noch eine Pause von einer Dreiviertelstunde. Wir werden also so gegen 9 Uhr eintreffen.

          Bilder: Stefanie Lange

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.flsh.de/schueleraustausch-mamers/