«

»

Beitrag drucken

Vorlesewettbewerb Schulentscheid

Zum sechzigsten Mal jährt sich nun der bundesweite Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Für die Schüler der 6. Jahrgangsstufe war die Teilnahme daran aber dennoch Premiere und entsprechend aufgeregt waren die Klassensieger Paul (6a), Klara (6c), Emilia (6d), Johanna (6Ra) und Damla (6Rb), als am 12. Dezember der Schulentscheid begann. Auch in diesem Jahr fand die Veranstaltung wieder im Theaterraum der Außenstelle Gerolzhofen statt, wo die Schüler in der passenden Atmosphäre auf der Bühne ihre Texte der Jury, die aus den Deutschlehrern der sechsten Klassen und unserer „Bufdine“ Mona Rückel bestand, vortragen durften. Zunächst stellte jeder Leser kurz die Handlung seines mitgebrachten Buches vor und dann ging es auch schon mit der ersten Runde los. Alle fünf konnten die Jury mit flüssigem und lebendigem Vorlesen überzeugen. Dann hatten die Klassensieger aber noch den schwierigeren Teil des Schulentscheids zu bestehen, denn nun bekamen sie von der Jury einen gänzlich fremden Text vorgelegt, den sie ohne Einlesezeit vortragen mussten. Auch in der zweiten Runde lasen alle Teilnehmer wieder sehr überzeugend und mit sichtbarer Freude am Vorlesen. Dementsprechend schwer hatte es dann auch die Jury, einen Schüler auszuwählen, der nun die Ehre haben wird, das FLSH beim Regionalentscheid des Landkreises Kitzingen Anfang 2019 zu vertreten. Sieger des diesjährigen Schulentscheids ist Paul Brückner (6a), der aus „Charlie und die Schokoladenfabrik“ von Roald Dahl vorlas.

Für den Regionalentscheid wünschen wir Dir viel Glück, Paul!

 

Der Schulsieger des Vorlesewettbewerbs, Paul Brückner (6a), mit den übrigen Klassensiegern Damla (6Rb), Johanna (6Ra), Emilia (6d) und Klara (6c)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text: Teresa Theisen
Fotos: Mona Rückel

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.flsh.de/vorlesewettbewerb-schulentscheid/