Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

«

»

Beitrag drucken

Wintersportwoche 7cd in Bramberg/Neukirchen

Hier können Sie lesen, was wir täglich während der Wintersportwoche lernen und erleben.

Mittwoch, 20.03.2019 16.00 Uhr bis Donnerstag, 21.03.2019,16.00 Uhr

Gruppe:  Emilia, Emma, Lana (Freiwillige)

Wetter: Das Wetter war warm und sehr sonnig.

Schneelage: Fester Schnee, aber im Tal sulzig.

Motto: Fahr einfach!

Essen: gestern Abend: Lasagne, Nudeln mit Gemüse und Chickenwings

heute Morgen: Rührei mit Bacon, Pancakes und Brötchen mit verschiedenen  Aufstrichen und Aufschnitt

Highlight des Tages: Menschendomino verursacht von Noah, angeführt von Emma und Lana

Tagesablauf:
Nach dem Abendessen gab es Karaoke, bei dem wir alle viel Spaß hatten. Bei diesem mussten die jeweiligen Zimmer gegeneinander antreten. Am Ende gab es einen klaren Gewinner – das Zimmer 311 mit Paulina, Emma, Lana, Melina, Annika und Maria. Am nächsten Morgen ging es wieder auf die Piste. Am Anfang fuhren wir die Talabfahrt nach Neukirchen hinunter. Anschließend aßen wir in der Hütte. Nach dem Gruppenfoto gab es eine Schneeballschlacht gegen Herrn Neubert, welche die Schüler gnadenlos gewonnen haben. Dann suchten wir uns einen Partner aus den Skifahrgruppen 1 und 2. Diese fuhren uns vor und wir fuhren ihnen nach. Die „Anfänger“ trennten sich anschließend wieder von ihren Partnern und setzten ihren Weg  erfolgreich über mehrere schwarze Pisten fort. Nach dieser schönen Skiwoche können wir nun problemlos fast alle Pisten bewältigen.

Mit diesem Beitrag verabschieden wir uns von unseren Lesern, denn mit dem morgigen Tag geht eine tolle Woche in Bramberg am Großvenediger zu Ende. Nun freuen wir uns auf Zuhause und auf den nächsten Skikurs im Dezember in Obertauern.

 

 

 

 

Dienstag, 19.03., 16.00 Uhr und Mittwoch, 20.03.19, 16.00 Uhr

Gruppe Freiwillige: Lena, Hannah, Jonathan, Elena, Hanna, Jamin, Paula, Jonas

Wetter: sonnig mit ein paar Wolken

Pistenverhältnisse: bisschen vereist, aber gut befahrbar

Essen:  Dienstagabend: Schnitzel mit Rahmsoße und Pommes, Nudeln und Gemüse

Mittwochmorgen: leckeres Buffet

Mittwochmittag: salzige Brühe (!!!) und Spargelcremesuppe mit Beilagen und Brot

Abendprogramm: Vortrag „Alpine Gefahren“ und Strippenzieher-Challenge

Motto: Zickezacke- zickezacke- hoi-hoi- hoi

Highlight: Massenversinken im Kanonenrohr

Tagesablauf:

Gestern Abend nach dem Abendessen wurden  wir von ein paar Mitschülern über die alpinen Gefahren aufgeklärt. Danach mussten wir bei der Challenge einen an Seilen festgebundenen Stift über eine Rennstrecke, die auf einem Plakat abgebildet war, führen. Schließlich fielen wir nach einem anstrengenden Skitag totmüde ins Bett. Am nächsten Morgen fuhren wir nach einem leckeren Frühstück mit dem Skibus nach Neukirchen. Dort angekommen, ging es mit der Gondel hoch auf den Berg. Dort sind wir ein paar rote und blaue Pisten gefahren. Nach einem Carvingtraining ging es für uns in den Funpark und anschließend in den Tiefschnee ins Kanonenrohr. Das ist eine natürliche Halfpipe bestehend aus zwei unpräparierten Hügeln. Nachdem wir alle aus dem (von Frau Marold genannten) Kanonenrohr gekrochen waren, ging es schon zum Mittagessen. Wie gewöhnlich gab es eine Schneeballschlacht. Anschließend fuhren wir noch ein paar verschiedene Pisten, dann ging es für uns schließlich wieder zurück ins Tal. Von dort liefen wir mal wieder zum Hotel, verräumten unsere Skier und gingen erst einmal heiß duschen. Danach waren wir sehr gut gelaunt und stellten fest, dass es doch ein sehr gelungener Tag war (wie immer).

 

 

Montag, 18.03.19, 16.00 Uhr  bis Dienstag, 19.03.19, 16.00 Uhr

Gruppe Neubert: Lena, Hannah, Eva, Melina, Elena, Paula und Konstantin (Hr. Neubert)

Wetter: vormittags verschneit und schlechte Sicht, nachmittags bewölkt

Pistenverhältnisse: Neuschnee, gut befahrbar

Essen: Montagabend: Burger, Kartoffel-Wedges und Kräuter-Nudeln

Dienstagmorgen: Reichhaltiges Buffet

Dienstagmittag: Klare Brühe und Brokkoli-Suppe

Abendprogramm: Luftballon- Challenge

Motto: „Holy Shit!!!“ Übersetzt: „Ach du heiliger BimBam!!!“

Highlight: Massenkarambolage, ausgelöst durch Melina, am Ausstieg eines Sessellifts

Tagesablauf:

Nach dem Abendessen wurden wir von den Lehrern in den Kinosaal gerufen. Dort bekamen wir eine neue ,,Challenge`: Wir sollten so schnell wie möglich 10 Luftballons aufpusten und einer aus jeder Gruppe sollte sich drauflegen, ohne dass die Luftballons platzen. Am nächsten Morgen ging es dann nach dem leckeren Frühstück auf den Berg. Dort fuhren wir mit Frau Marolds Gruppe zusammen und starteten gleich mit der Talabfahrt nach Neukirchen. Nach dem Mittagessen haben wir eine coole Schneeballschlacht gemacht. Dann fuhren wir weitere rote und schwarze Pisten. Nach der letzten Abfahrt gingen wir todmüde in die Gondel. Dort dachten wir, dass wir mit dem Skibus nach Hause fahren können, aber unser Plan ging leider nicht auf, da uns die Lehrer einen Strich durch die Rechnung machten und meinten, dass wir laufen müssen (Anm. d. Red.: Es ist zu dieser Zeit einfach kein Skibus gefahren, da konnten die Lehrer leider nichts machen.). Am Ende kamen wir sehr erschöpft am Hotel an.

 

Sonntag, 17.03.2019 , 16.00 Uhr bis Montag, 18.03.2019, 16.00 Uhr

Gruppe Vollmuth: Paulina, Annika, Sophie, Lena, Emma, Julius, Paul, Maria, Daniel

Motto: Jo, wir schaffen das!!

Wetter: Leichter Schneefall und teils dichter Nebel

Schneelage: Am Berg 20 cm Neuschnee, im Tal Nassschnee

Essen: Am Sonntag Abend gab es Spaghetti mit Hackfleischsoße, mit Käse überbackene Tomaten, Putenfleisch und Reis mit Fisch. Es war richtig lecker!

Frühstück: Wurst, Käse, Pancakes, Müsli, Eier mit Bacon und eine Auswahl an Obst

Mittag: Zwei verschiedene Suppen mit Brötchen

Abendgestaltung:

Frau Marold und Herr Neubert präsentierten eine neue ,,Challenge“, bei der wir ein rohes  Ei mit Strohhalmen und Tesa so isolieren mussten, dass es einen Sturz aus 1,50 Metern überleben sollte. Immerhin haben 4 von 7 Eiern überlebt. Danach setzten wir uns zu einem Spieleabend zusammen, bevor wir müde ins Bett gingen.

Montag:

Unter dem Motto ,,Bauarbeiter, können wir das schaffen? Bob, der Meister, jo wir schaffen das!!!“ begannen wir unseren Tag. Nachdem wir mit der Gondel zu einer blauen Piste gefahren sind, haben wir Übungen wie z. B. Menschenslalom gemacht und auf zwei Abfahrten das Kurvenfahren gefestigt. Dabei gestaltete sich das Fahren mit dem Sessellift schwieriger als gedacht: Der Gegenwind mit Schneefall machte uns zu schaffen. Einer von uns klemmte sich ein Bein beim Ausstieg ein. Zum Glück ist nichts Schlimmes passiert. Auch die zweite Abfahrt verlief nicht ganz reibungslos: Lena stürzte. Selbstständig wanden wir die erlernten Verhaltensregeln bei Unfällen an und wenig später konnte sie weiterfahren. Zurück im Haus hatten wir eineinhalb Stunden Mittagspause. Anschließend durften wir ins Dorf um ein paar Dinge zu besorgen.

Später gab es einen Filmnachmittag. Wer wollte durfte sich den Film ,, Cool Runnings“ ansehen.

Insgesamt also ein gelungener Tag!

 

 

 

Samstag, 16.03.2019 , 16.00 Uhr bis Sonntag, 17.03.2019, 16.00 Uhr

Gruppe Marold: Jonas, Jamin, Jonathan, Sebastian, Annika, Hanna

 

Wetter:
Vormittags und nachmittags sonnig und warm

Schneelage: anfangs hart, zunehmend schmelzend

Speisekarte:
Abends: reichhaltiges Buffet
Mittags: Klare Brühe und Spargelsuppe mit Backerbsen und Flädli

Abendprogramm: Highlight des Tages: Zerstreut auf der Buckelpiste; Online-Tagebuch; Kreativ gestalteter Vortrag der Pistenregeln; erlebnispädagogisch angehauchte Spielechallenge: Innerhalb von 30 min mussten wir einen frei im Raum stehenden Turm aus 8 Blättern Papier bauen. Die einzigen Hilfsmittel: Grips und eine Büroklammer.

Tagesmotto: Funparcours macht Freude pur!

Schüler: Da unser Skibus bei uns nicht anhielt, sondern gnadenlos an uns vorbeirauschte, begann unser Aufwärmtraining früher als geplant. Wir mussten den halben Kilometer zur Gondelstation in voller Wintermontur bei frühlingshaften bis sommerlichen Temperaturen laufen. Auf der Piste angekommen merkten wir, dass der Schnee leicht gefroren war. Trotzdem begannen wir sofort mit den Übungen zum richtigen Stockeinsatz und der korrekten Körperhaltung.

Um 12:30 Uhr gab es Mittagessen und danach eine große Schneeballschlacht zusammen mit der Gruppe von  Herrn Neubert. Gemeinsam mit den „Profis“ haben wir zunächst geübt und schließlich einen kleinen Wettbewerb veranstaltet. Am Ende des Tages konnten wir uns entscheiden, ob wir die Talabfahrt bis zur Mittelstation fahren oder lieber die Gondel nehmen wollten. Dadurch, dass manche Schüler den Schnee bei der Talabfahrt noch genauer erforscht haben, verpassten wir schließlich auch den zweiten Skibus und mussten wieder zu unserem Hotel zurücklaufen.

Lehrer:

Bei traumhaften Bedingungen führte das situationsangepasste Fahren in unterschiedlichem Gelände sowie das Schüler-Schüler- Coaching zu tollen Fortschritten bei der alpinen Grundhaltung und sorgte für eine extrem gute Stimmung sowohl bei den Schülern als auch bei den Lehrern.

Den Skibus haben wir übrigens nicht verpasst. Wir konnten einfach nicht rechtzeitig aufhören Ski zu fahren, weil es soooooo schön war. Dafür nahmen die meisten das Laufen gern in Kauf.

 

 

 

 

 

Freitag, 15.03.2019, 16.00 Uhr bis Samstag, 16.03.2019,16.00 Uhr

Gruppe Kaiser: Florian, Noah, Heshta, Daniel, Jan-Rico, Mika, Moritz, Emma, Emilia;

Wetter: Das Wetter war heute vormittag leicht bewölkt , ansonsten sonnig.

Schneelage:  Sulz und Wasserlachen im Tal.

Essen: Morgens und abends gab es eine große Auswahl am Buffet.

Heute Mittag gab es Suppen mit Backerbsen, Flädli und Brötchen.

Zimmer: Die Zimmer sind groß, modern und schön für Jugendliche eingerichtet.

Motto: Skifahr’n ist spitze,  Skifahr’n ist schön.

 

Vor dem Abendessen wurden wir von Thomas, dem Hotelbesitzer, über wichtige Verhaltensregeln des Hauses aufgeklärt, danach hörten wir uns unsere hauseigenen Regeln  und Informationen  über das richtige Anziehen der Skibekleidung an und teilten die Skigruppen ein. Danach ließen wir den Abend bei Spielen ausklingen. Nach dem Frühstück sind wir, die Anfänger, mit dem Skibus zum Wennsergletscher gefahren, einem Skigebiet, das für Anfänger besonders geeignet ist. Zuerst haben wir die Grundlagen des Skifahrens gelernt (Gehen, Bergaufwärts-Steigen, Gleiten, Kurvenfahren, Bremsen,…). Zur Mittagszeit fuhren wir mit dem Skibus zurück zum Hotel zum Essen. Nachmittags wechselten wir zu einer steileren Piste und übten das bisher Erlernte. Auf diesen Berg wurden wir von einem Schlepplift auf den ‚Gipfel‘ gezogen. Mit großem Spaß fuhren wir die Piste herunter. Am Nachmittag war der erste Skitag für die Anfänger mit großem Erfolg und viel Begeisterung auch schon vorbei.

 

 

Freitag, der 15.03.2019

Am Nachmittag sind wir gegen 14.15 Uhr in Bramberg bei strömenden Regen angekommen. Das Auspacken und Sortieren des Materials war in Kürze erledigt und die Zimmer von den Schülerinnen und Schülern bezogen. Die gute Ausstattung der Zimmer  zauberte allen ein Lächeln ins Gesicht. Vieles musste noch vor Ort organisiert und besprochen werden, doch das alles meisterten wir mit Bravour. Nach dem Abendbuffet wurden die Gruppen eingeteilt und der nächste Tag vorbereitet. Danach freuten sich alle auf das Bett, denn es war ein langer und ereignisreicher Tag.

Bis morgen

Eure Wintersport-Crew

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.flsh.de/wintersportwoche-7cd-in-brambergneukirchen/