«

»

Beitrag drucken

Epik, Humboldt, Gauß und Instagram passt auf den ersten Moment nicht zusammen…oder vielleicht doch?

Im Deutsch-Unterricht stand die Lektüre „Die Vermessung der Welt“ von Daniel Kehlmann auf dem Programm. Zunächst waren wir etwas skeptisch, jedoch entdeckten wir schnell unsere Begeisterung für die Persönlichkeiten Humboldt und Gauß.

Nach einer theoretischen Einheit zu den Merkmalen der Epik und der sprachlichen Untersuchung des Textes überlegten wir uns, wie die beiden Forscherpersönlichkeiten sich wohl in der heutigen Zeit präsentieren würden.

In unterschiedlichen Gruppen planten und konzipierten wir unsere individuellen Projekte vom Tagebuch über eine Info-Seite bis hin zu Instagram-Kanälen.

Entstanden ist dabei ein spannendes Projekt, bei dem wir viel recherchierten, Bilder bearbeiteten, uns gegenseitig Korrektur lasen und immer wieder überlegten, wie verpacken wir es sowohl stilistisch als auch sprachlich, um den Spagat zwischen Vergangenheit und Gegenwart zu meistern.

Wir sind stolz auf unsere Werke und freuen uns, dass wir euch diese nun präsentieren können

www.photo-berninger.de

Ein ganz großer Dank geht dabei besonders an Jonathan, der uns sowohl den Platz auf seiner Homepage zur Verfügung gestellt hat als auch immer mit viel Wissen und Engagement unsere Arbeiten auf seiner Seite gebündelt hat.

Text und Projekt: Lena, Moritz, Raphael, Anna, Sophie, Emma, Timo, Heshta, Katharina, Liana, Konstantin, Jonas, Jamin, Florian, Julius, Sebastian, Jonathan und Frau Baur.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.flsh.de/epik-humboldt-gauss-und-instagram-passt-auf-den-ersten-moment-nicht-zusammenoder-vielleicht-doch/