↑ Zurück zu Französisch

Seite drucken

DELF – Zertifikat

– Diplôme d’études en langue française –

Das DELF scolaire (extra für Schüler erarbeitet) besteht aus Prüfungen, die den ersten vier Niveaus (A1 bis B2) des europäischen Referenzrahmens entsprechen. Diese vier Prüfungen können unabhängig voneinander abgelegt werden.

Auf jedem Niveau werden mit einer Reihe von Prüfungen die vier Kommunikationskompetenzen bewertet: Textverständnis und Hörverstehen, schriftliche und mündliche Produktion.

DELF B2
(Abitur)
selbständig
DELF B1
(9./10. Klasse)
DELF A2
(8./9.Klasse)
elementar
DELF A1
(7. bzw.8.Klasse)

Kompetenzen:

Bei jedem Niveau von A1 bis B2 werden durch eine Reihe von Aufgaben die vier kommunikativen Kompetenzen – Hörverstehen, Lesefähigkeit, mündlicher und schriftlicher Ausdruck – geprüft.

Warum DELF?

Pluspunkt für die Bewerbung:

Die Schüler erwerben im Rahmen ihrer Schulausbildung ein international anerkanntes Zertifikat, das ihnen – als Ergänzung zu den deutschen staatlichen Prüfungen – sehr von Nutzen sein kann. Es hilft weltweit in vielen Situationen, in denen Französischkenntnisse nachzuweisen sind: Praktikumssuche, Beruf und eventuell Studium. Dies ist ein eindeutiger Pluspunkt auch in Anbetracht der Tatsache, dass Realschüler bei der Besetzung von Ausbildungsplätzen mit Gymnasiasten konkurrieren. Mit dem Zertifikat in der Tasche können sprach-liche Kompetenzen nachgewiesen werden, die klar definiert und europaweit anerkannt sind. Daher empfiehlt auch das Kultusministerium die Teilnahme an diesen Prüfungen.

Kompetenzen:

Der Aufbau und die Aufgaben der Prüfungen wurden unter Berücksichtigung aktueller pädagogischer Forschungsergebnisse entwickelt. Der Gebrauch der französischen Sprache in vielfältigen Lebenssituationen steht dabei im Mittelpunkt. Entsprechend den vier Niveaustufen geht es immer um die kommunikativen Kompetenzen im mündlichen und schriftlichen Sprachgebrauch. Wer mindestens 50% der richtigen Ergebnisse erreicht, bekommt ein DELF-Diplom.

Wer nimmt am DELF scolaire teil? Das DELF scolaire ist für alle Jugendlichen zugänglich, die nicht die französische Staatsangehörigkeit besitzen. Sie müssen eine öffentliche bzw. private Schule besuchen.

Die DELF-Prüfungen werden direkt in der Schule organisiert und abgenommen.

DELF in der Realschule:

Die Schülerinnen und Schüler der bayerischen Realschulen lernen im Unterricht, wie Prüfungen dieser Art organisiert sind und wie sie sich selbst auf Prüfungssituationen einstellen und diese meistern können.

In der 9. Jahrgangsstufe kann sogar die A2-Prüfung eine Schulaufgabe ersetzen, in der 10. Jahrgangsstufe ist die DELF-Prüfung Teil der Abschlussprüfung.

Da die bayerische Realschule ein Abkommen mit dem französischen Kultusministerium hat, müssen die Schüler nur eine ermäßigte Gebühr entrichten.

DELF-Diplome können ohne Einstufungstest oder spezielle Nachweise abgelegt werden.

DELF am Gymnasium

An den Gymnasien in Gaibach und Gerolzhofen kann die DELF-Prüfung im Rahmen eines Wahlfaches abgelegt werden. Schüler*innen der 9. und 10. Jahrgangsstufe können sich hierfür in das Wahlfach “DELF” ihrer jeweiligen Schule einschreiben und werden bis zur Prüfung im April gezielt auf die Prüfung vorbereitet. Diese findet dann, in mündliche und schriftliche Prüfung getrennt, an der Schule statt. Für Schüler*innen, die Französisch als 3. Fremdsprache belegen ist eine Teilnahme erst ab der 10. Jahrgangsstufe möglich und gut machbar. Die Kosten für die Prüfung betragen 60 Euro.

Ansprechpartner in der Schule: Frau Stefanie Lange (Gymnasium) und Frau Cécile Marcel (Realschule)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.flsh.de/franzoesisch/delf/