«

»

Beitrag drucken

Gesteinsbestimmung leicht gemacht

Der Geologiekurs des Franken-Landschulheims Schloss Gaibach besuchte das mineralogische Museum Würzburg und den Sonnenstuhlturm in Randersacker.

Am Dienstag, den 10.12.2019, nutzten die Schülerinnen und Schüler des Geologiekurses der 12. Jahrgangsstufe den vom Wetter her gesehen schönsten Tag der Woche aus, um die zweite Exkursion des Schuljahres zu machen. Erstes Ziel war das mineralogische Museum der Universität Würzburg. Am Standort Hubland gelegen bietet diese Einrichtung eine beeindruckende Vielfalt von auf der Erde vorkommenden Mineralien und Gesteinen. Die Palette reicht hier vom Rohdiamanten über Gesteine vulkanischen Ursprungs bis zu Meteoriten, die uns als Boten aus den Tiefen des Weltalls Aufschluss über verschiedenste Prozesse geben. Betreut durch Mitarbeiter der geographischen Fakultät lernten die Schüler, wie verschiedenste Minerale und Gesteine entstehen, ihre Eigenschaften und besonders, wie man sie bestimmen kann. Die Hilfsmittel eines Geologen reichen hier u.a. von Farbe, Glanz und Härte eines Materials bis hin zur Geschmacksprobe. So konnten alle Sinne der jungen „Gesteinsbestimmer“ zum Einsatz kommen. Für den zweiten Teil des Exkursionstages machte sich der Oberstufenkurs unter Führung ihres Lehrers Thomas Morche auf den Weg zum Sonnenstuhlturms in Randersacker. Auf teils verschlungenen und steilen Pfaden unterwegs, beschäftigte sich die Gruppe mit der Geologie rund um Würzburg, ihrem Einfluss auf den Weinbau und dem „Landschaftsgestalter“ Main, der seit vielen Jahrtausenden Unterfranken prägt und auch formt.

Der Kurs Geologie ist eine Alternative zur regulären Geographie in der Q12 des Gymnasiums. In diesem Schuljahr wird er in Gaibach erstmals überhaupt angeboten. 22 Kollegiaten haben diesen Kurs gewählt und zeigen damit das große Interesse, das an diesem Teilbereich der Geographie besteht.

Bilder und Text: Thomas Morche

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.flsh.de/gesteinsbestimmung-leicht-gemacht/