«

»

Beitrag drucken

Lesung mit der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur

Im April fand im Rahmen des Deutschunterrichts am Franken-Landschulheim eine Onlinelesung statt. Die mittlerweile in Berlin lebende Autorin Martina Wildner las für die siebten Klassen des Gymnasiums und der Realschule verschiedene Ausschnitte aus ihrem Roman „Dieser verfluchte Baum“ vor, der im Jahr 2019 im Beltz & Gelberg Verlag erschienen ist.

Es ist der dritte Band der „Schauer-Triologie“ für Kinder ab 11 Jahren und handelt von den Chemnitzer Brüdern Hendrik und Eddie sowie deren Allgäuer Freundin Ida, welche sich eines Tages aufgeregt bei ihrem Freund Hendrik meldet, um über ein neues Unglück am sogenannten „Todesbaum“ zu berichten. Dieser ist eine große, mächtige Fichte, an der schon einige Menschen zu Tode gekommen sein sollen.

Die Lesung war deswegen besonders kurzweilig, da die Autorin zwischen den Textpassagen immer wieder Fragen an die Schüler*innen stellte, welche diese per Auswahlverfahren rege beantworteten. Anschließend durften die Schüler*innen selbst Fragen stellen, mitunter über den beruflichen Werdegang von Martina Wildner oder auch ihre Lesegewohnheiten. Weiterhin wollten die Jugendlichen beispielsweise wissen, woher die Autorin ihre Ideen nimmt, oder ob ihre eigene Familie ihre Bücher liest. Sie erfuhren außerdem, dass der erste Band „Das schaurige Haus“ in Österreich verfilmt wurde und demnächst auf einer bekannten Streamingplattform zu sehen sein wird, da die aktuelle Situation einen Kinobesuch unmöglich macht. Es fand ein so reger Austausch statt, dass die Schüler*innen nur schweren Herzens akzeptierten, dass die Lesung schon zu Ende war.

Fazit: Die Schüler*innen der 7. Klasse waren begeistert von der etwas „anderen“ Deutschstunde und sie sind gespannt, welche interessanten Geschichten Martina Wildner noch erzählen wird.

Text: Cécile Marcel/Bilder: Birgit Kederer/Cécile Marcel

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.flsh.de/lesung-kinder-und-jugendliteratur/