«

»

Beitrag drucken

Projekt der 9cd L1: Musikalische Gestaltung der Europahymne (Hymnus Latinus Europae)

Frisch nach den Ferien führte die 9cdL1 ein Projekt unter dem fachübergreifenden Aspekt Latein und Musik durch.

Im Lateinbuch Campus B 4 ist dem Thema EU eine Seite gewidmet. Es ist bekannt, dass die Europäische Union bis vor wenigen Jahren keinen Text besaß. Die bekannte Melodie des Komponisten Ludwig von Beethoven (1770 bis 1827)  „Freude schöner Gotter Funken“ wird bei vielen offiziellen Anlässen gespielt. Nachdem die 27 Mitgliedstaaten 2007 den sog. „Vertrag von Lissabon“ geschlossen hatten, schrieb der Wiener Musiker und Lateinfreund Peter Roland den folgenden lateinischen Text zur Melodie Beethovens, den Hymnus Latinus Europae.

Der von Schüler*innen gesungene lateinische Text (mit deutscher Übersetzung abgedruckt) wurde von Annika und Antonia mit ihren Klarinetten gekonnt begleitet.

  1. Strophe

Est Europa nunc unita

et unita maneat!

Una in diversitate

pacem mundi augeat!

Nun ist Europa vereint

und soll vereint bleiben

Zusammen in Verschiedenheit

soll es den Frieden der Welt vergrößern!

 

  1. Strophe

 

Semper regant in Europa

fides et iustitia

et libertas populorum

in maiore patria!

Immer sollen in Europa

Vertrauen und Gerechtigkeit herrschen

und die Freiheit der Völker

in einer größeren Heimat!

 

  1. Strophe

Cives, floreat Europa!

Opus magnum vocat vos!

Stellae signa sunt in caelo

aureae, quae iungant vos!

Bürger, Europa soll erblühen!

Ein großes Werk ruft euch!

Die goldenen Sterne sind die Zeichen am Himmel, die euch vereinen sollen!

Text und Übersetzung: Schüler*innen der 9cd L1, Bilder: Birgit Pauli-Wagner

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.flsh.de/projekt-der-9cd-l1-musikalische-gestaltung-der-europahymne-hymnus-latinus-europae/